Wanderungen

L.S. in der Grigna (östlich des Comer Sees), 2008.

Ohne je sportlich gewesen zu sein, sind für L.S. doch Wanderungen immer wieder eine Freude und manchmal auch Herausforderung gewesen: bereits in den 1970er Jahren mit dem noch kleinen Sohn Lambert am Monte Paradiso, und später, ab 1990, vom Feriensitz am Comer See ausgehend in der Alpenregion rund um den Comer See.

L.S. mit Sohn Lambert am Monte Paradiso, 1983.

 

 

 

L.S. mit Enkel Tom Hänchen in der Grigna, 2009.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2001 fand eine erste größere Unternehmung statt, angeleitet von Sohn Lambert, dem Forscher zu internationaler Klimapolitik, anlässlich dessen 30. Geburtstags: die Umrundung des Torre de Paines in Patagonien, zu zweit mit Zelt und Proviant für eine Woche. Die großartige Wanderstrecke brachte den Vater an die Grenzen seiner Möglichkeiten, aber die Strapazen wurden mit unvergesslichen landschaftlichen Eindrücken belohnt.

 

Fernwanderungen durch Europa

Erst 2009 reifte die Idee, es einmal mit einer echten Weit-Wanderung zu versuchen: vom Wohnort Hamburg bis zum Feriendomizil am Comer See – und nicht mit Familie oder Freunden, sondern allein: mit Rucksack, jedoch ohne Zelt, in gebuchten Unterkünften (Jugendherbergen, kirchlichen Einrichtungen, kleinen Hotels, Privatzimmern). Diese erste Solo-Weit-Wanderung wurde in den Folgejahren fortgesetzt durch ganz Italien von den Alpen bis nach Brindisi und, nach Übersetzen, weiter durch Griechenland: von Igoumenitsa im Norden an der albanischen Grenze bis nach Athen und – einige Jahre später –  weiter bis an die Südspitze der Peloponnes. Insgesamt also von Hamburg bis zur Mani.

Seit 2017 wird diese Nord-Süd-Wanderung ergänzt durch eine zweite große Fernwanderung, nun in Querrichtung von Ost nach West: Von Triest durch Oberitalien und die Provence Richtung Atlantik – wiederum in Etappen, jedes Jahr etwa einen Monat lang im Frühjahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nord-Süd-Wanderung von Hamburg nach Griechenland

Gesamtstrecke: 3.998 km. Höhenmeter (Steigung): 44.350 m.

 

2010    7. April bis 30. Juni

Hamburg – Celle – Kassel – Frankfurt – Schwarzwald – Zürich – Splügen-Pass – Comer See (Perledo).

1585 km. Steigung: 18.650 m.

 

2013   12. März bis 14. April.

Comer See (Perledo) – Lecco – Cassano d’Adda – Lodi – Piacenza – Fiorenzuola – Massa – Lucca – San Gimignano.
508 km.  Steigung: 6.060 m.

 

2013    4. Juni bis 27. Juni

San Gimignano – Siena – Lago di Bolsena – Terni – L’Aquila.

437 km    Steigung: 4.360 m.

 

2014    25. März bis 1.Mai

L’Aquila – Sulmona – Campobasso – Foggia – Cerignola – Bari – Monopoli – Ostuni – Brindisi.
615 km   Steigung: 5.440 m.

 

2015    18. April bis 19. Mai

[Überfahrt Bari – Igoumenitsa] Igoumenítsa  –  Sývota – Parga – Nikopolis – Preveza – Astakos – Oiniadai – Mesolonghi – Nafpaktos – Delphi – Thiva – Elefsina (Eleusis) – Athina (Athen).

610 km   Steigung: 3.760 m.

 

Nach einer Pause von 4 Jahren, in denen die zweite große Wanderung von Ost nach West begonnen wurde, Vollendung der Nord-Süd-Strecke: von Athen bis zum südlichsten Punkt des griechischen Festlands, Kap Tenaro.

 

2020     26. September bis 9. Oktober: Peloponnes

Diesmal eine Woche lang mit dem Enkel Tom Hänchen.

Schon als kleinem Wicht von nicht einmal zwei Jahren war für Tom sein Großvater, sein Nonno, Inbegriff des Wanderers. Er ergriff daheim die zusammengeschobenen Wanderstöcke und stammelte „Nonno Wandern“. Nun läuft er, 12-jährig, ein Stück dieser allerletzten Nord-Süd-Trasse mit seinem Großvater mit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Athen – Überfahrt nach Ermioni – Nafplio – Paralia Astros – Leonidio – [mit dem Bus Rückfahrt nach Athen und von dort nach Kalamata] – Stoupa – Kap Tenaro (Mani: die Südspitze des griechischen Festlands).

Strecke: 243 km   Steigung: 3.350 m

 

Ost-West-Wanderung: Von Triest Richtung Atlantik

Gesamtstrecke: bisher 1.325 km.  Steigung: bisher 5.300 m.

 

2017  7. April bis 26. April

Trieste – Grado – Aquileia – Jesolo – Venezia- Dolo – Padova – Vicenza.
250 km. Höhenmeter: 300 m.

2018    20.April bis 25. Mai

Vicenza – Brendola – Lonigo – Sabbioneta –  Pavia – Tortona – Arquata Scrivia

395 km   Steigung: 1.900 m.

2019    6. Mai bis 3. Juni

Arquata Scrivia – Genova – Pegli – Savona – Albenga – Imperia – Sanremo – Menton – Nice (Nizza) – Antibes – Cannes – Theoule-sur-Mer.

340 km   Steigung: 3.100 m.

2020    

Das Weiterwandern auf dieser Strecke fiel in diesem Jahr Covid-19-bedingt aus. Stattdessen Herbstwanderung in Griechenland, s. oben.

2021

Das Weiterwandern auf dieser Strecke fiel auch in diesem Jahr Covid-19-bedingt aus. Stattdessen Herbstwanderung auf dem Rheinsteig von Wiesbaden nach Boppard.